Friedrich-Dessauer-Schule-Limburg

Chemie an der Friedrich-Dessauer-Schule

Die Substanzprobe wird auf einem Magnesiastäbchen in die Flamme eingebracht
Calciumsalze färben die Flamme ziegelrot
Natriumsalze färben die Flamme gelb
Mit Hilfe eines Spektroskops lassen sich die Spektrallinien beobachten (im Vordergrund untersucht Christian Bach zunächst die Linien des sichtbaren Sonnenlichts)

Der Chemieunterricht in der zweijährigen Berufsfachschule und in der Fachoberschule vermittelt die Grundzüge der allgemeinen und anorganischen Chemie. Ausgehend von Begriffen wie Stoff, Gemisch, Element und Atom werden der Verlauf chemischer Reaktionen an experimentellen Beispielen beobachtet und interpretiert.

Ziel des Unterrichts ist es, die Schüler und Schülerinnen in grundlegende chemische Gesetzmäßigkeiten einzuführen, Stoffkunde zu vermitteln und den Alltagsbezug typisch chemischer Fragestellungen herzustellen.

Im Experiment auf den nebenstehenden Bildern wird dargestellt, wie verdampfende Metallsalze eine spezifische Flammenfärbung der Bunsenbrennerflamme bewirken. Ein Effekt, der bei jedem Feuerwerk zu beobachten ist. Alle Elemente senden im atomaren oder ionisierten gasförmigen Zustand bei hohen Temperaturen oder elektrisch angeregt Licht definierter Wellenlänge aus, das in charakteristische Spektrallinien zerfällt.

Die Spektralanalyse des ausgesendeten Lichts einer unbekannten verdampften Substanzprobe erlaubt Rückschlüsse auf die Zusammensetzung der Substanz.